Logo

180-35-02

Antisemitismus in der Schule

Prävention und Intervention
Donnerstag, 30.08.2018, 09.30 bis Donnerstag, 30.08.2018, 16.30
 

Im Verhalten und in Bemerkungen von Schüler/innen spiegeln sich häufiger als früher antisemitische Weltbilder wider. Welche ideologischen Vorstellungen stehen dahinter, und warum haben diese für Jugendliche eine Anziehungskraft? Wir informieren Sie über Merkmale, Struktur und Funktionen aktueller Erscheinungsformen des Antisemitismus und stellen Ihnen Handlungsstrategien für den schulischen Alltag vor.


Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der Bildungsstätte Anne Frank.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

 

Termine:
Donnerstag, 30.08.2018, 09.30 Uhr - 16.30 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: alle Interessierten, insbesondere Lehrkräfte in den Fächern Religion, Ethik und PoWi
Referenten:

Deborah Krieg
Bildungsstätte Anne Frank

Teilnahmebeitrag:45,00 €
45,00 €

186-37-01

Informationstreffen für Interessierte am Ausbildungskurs Schulpastoral 2019-2020

Donnerstag, 13.09.2018, 16.00 bis Donnerstag, 13.09.2018, 18.00
 

Dieses Treffen soll über die Grundlagen der Schulpastoral informieren und in die Konzeption der Weiterbildung einführen.
Es dient darüber hinaus dem gegenseitigen Kennenlernen, der Klärung der Lernvoraussetzungen und Lerninteressen für den auf zwei Jahre angelegten Kurs sowie der Vergewisserung der eigenen Motivation und des kirchlichen Auftrags.
Der genaue Kursablauf und die Termine werden vorgestellt, um eine Transparenz der Anforderungen zu ermöglichen. Die Teilnehmenden können dadurch Klarheit darüber gewinnen, ob sie sich zu diesem Kurs verbindlich anmelden wollen.

Bitte beachten Sie hierzu auch die ausführliche Beschreibung des Weiterbildungskurses Schulpastoral 2019-2020 auf unserer Homepage unter Fortbildung/Religionsunterricht und Schulpastoral/196-11-01

Bitte setzen Sie sich bei Interesse außerdem frühzeitig mit Ihrem/Ihrer diözesanen Schulpastoralreferenten/referentin in Verbindung, da das Votum des Bistums für die Zulassung zum Ausbildungskurs erforderlich ist.
Die Bewerbungsunterlagen für den Kurs können Sie sowohl von Ihrem Bistum als auch vom Pädagogischen Zentrum der Bistümer im Lande Hessen (PZ) erhalten.

Datum: Donnerstag, 13. September 2018, 16.00 - 18.00 Uhr

Ort: Erbacher Hof, Grebenstr. 24-26, Mainz

Leitung: Christoph Hartmann (Bistum Fulda), Jakob Kalsch (Bistum Trier), Lisa Kupczik (ILF Mainz), Barbara Lecht (Bistum Limburg), Sebastian Lindner (PZ), Dr. Brigitte Lob (Bistum Mainz), Thomas Stephan (Bistum Speyer)

Anmeldeschluss: 01.09.2018 (gilt nur für das Informationstreffen)

Anmeldung: Pädagogisches Zentrum der Bistümer im Lande Hessen: anmeldung@pz-hessen.de

Fragen und weitere Auskunft bei den Verantwortlichen für Schulpastoral in den Schulabteilungen der Bistümer:

• Abteilung Schule-Hochschule-Medien des Bischöflichen Generalvikariats Fulda: christoph.hartmann@bistum-fulda.de
• Dezernat Schule und Bildung des Bistums Limburg: b.lecht@bistum-limburg.de
• Dezernat Schulen und Hochschulen des Bischöflichen Ordinariates Mainz: Brigitte.Lob@bistum-mainz.de
• Abteilung Religionsunterricht und Schule des Bischöflichen Ordinariates Speyer: thomas.stephan@bistum-speyer.de
• Abteilung Schule und Hochschule des Bistums Trier: jakob.kalsch@bgv-trier.de

 

Termine:
Do, 13.09.2018, 16:00 Uhr - 18:00 uhr
Tagungsort: Erbacher Hof
Grebenstraße 24, 55116 Mainz
Zielgruppe: Religionslehrerinnen und Religionslehrer aller Schularten und Schulstufen, so­wie Pastoral- und Gemeindereferent/innen, Ordensleute, Priester und Diakone im Schuldienst, die im Bereich Schulpastoral einen Schwerpunkt setzen wollen
Referenten:

Christoph Hartmann (Bistum Fulda); Jakob Kalsch (Bistum Trier); Lisa Kupczik (ILF Mainz); Barbara Lecht (Bistum Limburg); Sebastian Lindner (PZ); Der. Brigitte Lob (Bistum Mainz); Thomas Stephan (Bistum Speyer)

Teilnahmebeitrag:Frei

180-44-01

Biblische Erzählungen gut aufgestellt

Schulpastoral-Tagung 2018
Donnerstag, 01.11.2018, 09.30 bis Freitag, 02.11.2018, 16.30
 

Ob Jona im Walfisch oder Maria und Martha - biblische Erzählungen sind reich an einer Symbolsprache, die wesentliche Themen unseres Daseins zum Ausdruck bringt. Dabei können uns die Erzählungen berühren, zum Zweifeln bringen oder sogar vor den Kopf stoßen. Gerade da, wo unsere Seele berührt wird, können diese Weisheitserzählungen ihr heilsames Potenzial eröffnen.
Die Methode der Aufstellungsarbeit eignet sich dabei hervorragend, um im Dialog mit der biblischen Bildsprache eigenen Lebensfragen intensiv und persönlich nachzugehen. Biblische Symbole, Personen oder Dynamiken sind dabei das „Einfallstor“, um eigenen Fragen und Zweifeln nachzugehen.


Methoden: Strukturaufstellungen, Rituale, Entspannungsübungen, Kleingruppe, Dialogspaziergang, Reflexion

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Donnerstag, 01.11.2018, 09.30 Uhr - Freitag, 02.11.2018, 16.30 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulseelsorger/innen und Interessierte aller Schularten
Referenten:

Dr. Isolde Macho-Wagner
Theologin, Mediatorin, Kommunikations- und Körpersprachetrainerin, ausgebildet in Dialogisch-Systemischer Aufstellungsarbeit

Teilnahmebeitrag:120,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung
Weitere Informationen: In der Regel werden Arbeitseinheiten bis ca. 21:00 Uhr angeboten
120,00 €
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Zur Datenschutzerklärung Ich bin damit einverstanden.