Logo

211-24-00

Führung und Management in Krisenzeiten

Online-Seminar
Montag, 14.06.2021, 15.30 bis Montag, 14.06.2021, 18.30
 

Krisen überraschen und überfordern oft Organisationen, weil sie unerwartet in verlässliche Abläufe einbrechen und bisherige Gewohnheiten aushebeln. Die Corona-Pandemie stellt Schulen derzeit vor besonders große Herausforderungen, übertrifft doch diese Pandemie in Dynamik und Ausmaß unsere bisherigen Erfahrungen mit Krisen. Viele Schulleitungen sind komplett auf sich selbst gestellt. Die momentane Situation erfordert viel Organisation, Koordination und Kommunikation von ihnen.

Folgende Aspekte werden im Online-Seminar aufgezeigt:

  • Versuch einer Definition von Krisen, typische Verlaufsphasen und die damit verbundenen Herausforderungen
  • Führungsverantwortung in Krisen
  • Wirksame Kommunikation und Information
  • Selbstfürsorge und Selbstmanagement

Das Online-Seminar bietet darüber hinaus die Möglichkeit des Austauschs über die bisher gemachten Erfahrungen und wirksamen Strategien und notwendige Unterstützungen im Umgang mit der Corona.

 

Fortbildungstage: Ein halber Tag

Teilnehmerzahl: mind. 12/max. 16 Personen  

 

 

Termine:
Montag, 14.06.2021, 15.30 - 18.30 Uhr
Zielgruppe: Schulleiter*innen, Mitglieder der erweiterten Schulleitung, Lehrpersonen mit Interesse an Leitungsaufgaben
Referenten:

Ernst Jünke
Trainer in der Schulleitungsqualifizierung des Niedersächsischen Kultusministeriums. Arbeitsschwerpunkte sind Systematische Qualitätsentwicklungsprozesse in Schulen mit den Arbeitsfeldern Führung, Change Management, datenbasierte Unterrichtsentwicklung, Personal- u. Organisationsentwicklung

Kursmanagement: Marina Schwedmann
marina.schwedmann@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:20,00 €
ohne Verpflegung und Übernachtung

211-25-03

Moderation von Konferenzen im Zeichen von Schulentwicklung

Online-Seminar in 2 Modulen
Montag, 21.06.2021, 15.30 bis Donnerstag, 24.06.2021, 18.30
 

Eine zentrale Voraussetzung dafür, dass Konferenzen in der Schule wirkungsvoll, lösungs- und entwicklungsorientiert und wertschätzend erfolgen können ist, dass sie „geführt“ werden. Gesprächs- und Konferenzführung bedeutet dann, Verantwortung zu übernehmen und so zu handeln, dass Aufgaben umgesetzt, Ziele erreicht und Entwicklungen angestoßen werden und Raum gegeben wird für die Entfaltung der Interessen und Möglichkeiten der Beteiligten.

Um das gut zu gestalten, gibt es einige wichtige Voraussetzungen:
■ Klärung von Rollen, Aufgaben und Verantwortlichkeiten
■ Eine gute Vorbereitung der einzelnen Tagesordnungspunkte -nur so kann sichergestellt werden, dass die Teilnehmer*innen nicht erst in der Besprechung mit dem Nachdenken
   beginnen
■ Der Umgang mit schwierigem Teilnehmerverhalten, mit möglichen Widerständen und Konflikten

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die grundlegenden Phasen einer Besprechung, das Handwerkszeug, um in diesen Phasen die richtigen Impulse zu setzen unddie Ergebnisse in die Schulentwicklung einzubringen.

Fortbildungstage: Zwei halbe Tage

Teilnehmerzahl: mind. 12/max. 20 Personen 

 

Termine:
Modul 1: Montag, 21.06.2021, 15.30 – 18.30 Uhr Modul 2: Donnerstag, 24.06.2021, 15.30 - 18.30 Uhr
Zielgruppe: Schulleitungen, Mitglieder von erweiterten Schulleitungsteams, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Leiter*innen von Bildungsgängen aller Schulformen
Referenten:

Annegret Schulte
Schulentwicklungsberaterin und Begleitung von Schulen in Schulentwicklungsprozessen. Schwerpunkt: Schulleiterfortbildung

Uwe Rie
Schulentwicklungsberater und Begleitung von Schulen in Schulentwicklungsprozessen.Schwerpunkt: Schulleiterfortbildung

 

 

Kursmanagement: Marina Schwedmann
marina.schwedmann@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:55,00 €
55,00 € 1