200-08-00 Physical computing

Experimente für einen zeitgemäßen Physikunterricht
Montag, 17. Februar 2020 bis Montag, 17. Februar 2020

Häufig erleben Schülerinnen und Schüler Physikunterricht als zu theoretisch, „verstaubt“ und ohne motivierenden Alltagsbezug. Im wahrgenommenen Dickicht von Formeln, Einheiten und Theorien bleiben schülerseitiges Engagement und Leidenschaft leider allzu oft auf der Strecke.
Die vorliegende Veranstaltung „Physical computing“ – vom Fotowiderstand zum G-M-Zähler: low-cost-Experimente mit dem Arduino und verschiedenen Sensoren – macht ein Angebot mit Fokus auf lernweltadäquate, bedeutungshaltige Settings, die sich durch einen hohen Planungs-, Arbeits- und Präsentationsanteil der Schüler*innen auszeichnen und gleichzeitig eine angemessene Nutzung moderner Sensor- und Computertechnik erfordern und ermöglichen. Mögliche thematische Schwerpunkte sind u.a.:
Abhängigkeit der Helligkeit vom Abstand einer Lichtquelle, Magnetfeld eines stromdurchflossenen Leiters, Halbwertszeit von Kellerstaub, Lichtgeschwindigkeit in verschiedenen Medien, Luftdruck in Abhängigkeit von der Höhe.
Sie haben im Verlauf der Tagesveranstaltung Gelegenheit, in Kleingruppen mehrere erprobte Experimente ausführlich durchzuführen und deren unterrichtliche Relevanz zu diskutieren. Die bereitgestellten ausführlichen Anleitungen gestatten einen reibungsarmen Einstieg in die jeweilige Aufgabe. Tiefere Computerkenntnisse sind nicht notwendig.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Infos:

Termine:
Montag, 17.02.2020, 09:00 – 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Physiklehrkräfte in den Klassenstufen 9 - 13 an Gymnasien oder Realschulen
Referenten:

Dietmar Rappen
Physik-/Mathematiklehrer, Mitglied der Schulleitung
Hanns Georg Tischbein
Physik-/Mathematiklehrer, stellvertr. Schulleiter i.R.

Teilnahmebeitrag:65.00 €
65,00 €