Logo

191-36-04 "Unterrichtsstörungen – wie kann ich sie verhindern? Wie kann ich ihnen zieldienlich begegnen?“

Donnerstag, 05. September 2019 bis Freitag, 06. September 2019

Unterrichtsstörungen sind ein wesentlicher Belastungsfaktor im Lehrberuf und häufig werden unsere Nerven immer intoleranter gegen Lärm und ineffektives Arbeiten. Es kann also zu einer Entlastung und Steigerung der Arbeitszufriedenheit führen, diverse Störungen zu unterbinden oder einen veränderten Umgang mit ihnen zu erlernen. Da es keine einfachen Lösungen für Unterrichtsstörungen gibt, gibt es auch keine einfache Fortbildung dazu. Wenn es einfach wäre, würden Sie es alle schon machen. In dieser Fortbildung machen Sie sich Ihre eigenen Ziele bewusst und lernen, manchen Unterrichtsstörungen präventiv zu begegnen (nach Kounin, Klippert, Green, Classroom-Management usw.). Außerdem werden Sie verschiedene Kommunikations- und Handlungsmodelle für den Umgang mit Störungen Einzelner kennen lernen (Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg, Neue Autorität usw.).
• Theoretische Wissensvermittlung
• praktische Übung
• Austausch über gemachte Erfahrungen
• Möglichkeiten zur Selbstreflexion
• Handout

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Infos:

Termine:
Donnerstag, 05.09.2019, 09:00 Uhr – Freitag, 06.09.2019, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Stephanie Bartsch
Sozialpädagogin, systemischer Coach, Mediatorin und Schulentwicklungsberaterin

Teilnahmebeitrag:140.00 €
140,00 € 20
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Zur Datenschutzerklärung Ich bin damit einverstanden.