Logo
werwirsind slider
Image Postkarten final Handlungsfelder1
Image Postkarten final Handlungsfelder2
Image Postkarten final Handlungsfelder3
Image Postkarten final Handlungsfelder4
Image Postkarten final Handlungsfelder5
werwirsind slider
Image Postkarten final Handlungsfelder1
Image Postkarten final Handlungsfelder2

211-07-06

Führung und Management in Krisenzeiten

Online-Seminar
Donnerstag, 18.02.2021, 15.30 bis Donnerstag, 18.02.2021, 18.30
 

Krisen überraschen und überfordern oft Organisationen, weil sie unerwartet in verlässliche Abläufe einbrechen und bisherige Gewohnheiten aushebeln. Die Corona-Pandemie stellt Schulen derzeit vor besonders große Herausforderungen, übertrifft doch diese Pandemie in Dynamik und Ausmaß unsere bisherigen Erfahrungen mit Krisen. Viele Schulleitungen sind komplett auf sich selbst gestellt. Die momentane Situation erfordert viel Organisation, Koordination und Kommunikation von ihnen.

Folgende Aspekte werden im Online-Seminar aufgezeigt:

  • Versuch einer Definition von Krisen, typische Verlaufsphasen und die damit verbundenen Herausforderungen
  • Führungsverantwortung in Krisen
  • Wirksame Kommunikation und Information
  • Selbstfürsorge und Selbstmanagement

Das Online-Seminar bietet darüber hinaus die Möglichkeit des Austauschs über die bisher gemachten Erfahrungen und wirksamen Strategien und notwendige Unterstützungen im Umgang mit der Corona.

 

Fortbildungstage: ein halber Tag

 

 

 

Termine:
Donnerstag, 18.02.2021, 15.30 - 18.30 Uhr
Zielgruppe: Schulleiter*innen, Mitglieder der erweiterten Schulleitung, Lehrpersonen mit Interesse an Leitungsaufgaben
Referenten:

Ernst Jünke
Trainer in der Schulleitungsqualifizierung des Niedersächsischen Kultusministeriums. Arbeitsschwerpunkte sind Systematische Qualitätsentwicklungsprozesse in Schulen mit den Arbeitsfeldern Führung, Change Management, datenbasierte Unterrichtsentwicklung, Personal- u. Organisationsentwicklung

Teilnahmebeitrag:20,00 €
ohne Verpflegung und Übernachtung

211-08-02

Fachkonferenzen – Werkstätten der Unterrichtsentwicklung

Online-Seminar in 2 Modulen
Freitag, 26.02.2021, 15.30 bis Montag, 01.03.2021, 18.30
 

Die zentrale Aufgabe der Fach- und Fachbereichskonferenzen ist die Unterrichtsentwicklung ihres Faches. „Fach- und Fachbereichskonferenzen
beraten über alle ein Fach, eine Fachrichtung oder einen Lernbereich betreffenden Angelegenheiten.“ HSchG §§ 134
Eine Vielzahl von Aspekten und (neuen) Aufgaben sind mit diesem Auftrag verbunden. Es geht um die Umsetzung des Methodencurriculums im Fach, die Entwicklung schulinterner Lehrpläne und Arbeitspläne, Leistungsbewertung, Leistungsevaluation und Evaluation von Lernstandserhebungen, den Einsatz digitaler Medien, Einführung neuer Lehrkräfte, Teamentwicklung etc.
Den Fachkonferenz-Vorsitzenden kommt in diesem Prozess eine zentrale Rolle zu. Durch eine gute Konferenzgestaltung tragen sie zu effektiven Arbeitsprozessen und Teamentwicklung in ihrem Fach bei. Von ihnen wird erwartet, dass sie die Gestaltungsmöglichkeiten der Fachkonferenzarbeit kennen, mit Konflikten und Widerstand angemessen umgehen können und mit den rechtlichen Grundlagen vertraut sind. Außerdem ist ihre „Sandwichposition“ zwischen Schulleitung und Fachkollegium nicht immer unproblematisch. Oft haben Fachkonferenzvorsitzende nicht die Möglichkeit, sich angemessen auf ihre Rolle und diese für die Schule so wichtige Aufgabe vorzubereiten.

Die Schulleitung in ihrer Gesamtverantwortung für die Unterrichtsentwicklung findet in den Fachkonferenzen hilfreiche strategische Partner.

Im Mittelpunkt des Seminars stehen die Reflexion über die Qualität der Fachkonferenzen und Überlegungen zur ihrer Optimierung. Im Wechsel von Input und Übungen können Kompetenzen weiterentwickelt werden und Möglichkeiten einer zielgerichteten Zusammenarbeit zwischen Schulleitung und Fachkonferenzen diskutiert werden.

Das Seminar ist interaktiv und kollaborativ angelegt.

 

Fortbildungstage: Je ein halber Tag

Termine:
Modul 1: Freitag, 26.02.2021, 15.30 – 18.30 Uhr Modul 2: Montag, 01.03.2021, 15.30 - 18.30 Uhr
Zielgruppe: Schulleitungen, Schulleitungsmitglieder, Fachkonferenzvorsitzende und Lehrkräfte,die diese Funktion anstreben aller Schulformen
Referenten:

Annegret Schulte
Schulentwicklungsberaterin und Begleitung von Schulen in Schulentwicklungsprozessen. Schwerpunkt: Schulleiterfortbildung

Uwe Ries
Schulentwicklungsberater und Begleitung von Schulen in Schulentwicklungsprozessen.Schwerpunkt: Schulleiterfortbildung

Kursmanagement: Daniela Weck
daniela.weck@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:55,00 €
55,00 € 18

211-09-06

Unterrichtsentwicklung - eine zentrale Herausforderung für Schulleitungen

Online-Seminar in 2 Modulen
Dienstag, 02.03.2021, 14.30 bis Donnerstag, 04.03.2021, 17.00
 

Erfolgreiche Schulleitungen sehen die Sicherung und Weiterentwicklung von Unterricht im systemischen Kontext „Schule“ als eine ihrer zentralen Aufgaben. Besonders gefordert sind Sie als Schulleitung im Spannungsfeld der Selbständigkeit Ihrer Lehrkräfte einerseits und der Wahrnehmung Ihrer Führungsaufgabe andererseits.
Unabhängig davon, ob Sie bereits Führungskraft sind oder nicht: Neben praxisorientierten Inputphasen haben Sie die Möglichkeit den (indirekten) Einfluss von Schulleitung auf Unterrichtsentwicklung sowohl im Bereich der unterrichtsbezogenen Beratung einzelner Lehrkräfte als auch durch konkrete Arbeit an systemischen Methoden in realitätsnahen Erprobungsphasen zu analysieren und zu reflektieren.
Das Online-Design dieser Veranstaltung erlaubt Ihnen zudem im Rahmen der zur Verfügung stehenden Ressourcen eine individuelle Reflexion Ihrer persönlichen Führungshaltung und eine Rückmeldung Ihrer Wirkung als Führungskraft auf andere.

Fortbildungstage: Je ein halber Tage

Termine:
Modul 1: Dienstag, 02.03.2021, 14.30 – 17.00 Uhr Modul 2: Donnerstag, 04.03.2021, 14.30 - 17.00 Uhr
Zielgruppe: Schulleitungen, Mitglieder der erweiterten Schulleitung, an Führungsaufgaben Interessierte aller Schulformen
Referenten:

Hanns Georg Tischbein
stellv. Schulleiter i.R., Professionalisierung von Führungskräften

Kursmanagement: Marina Schwedmann
marina.schwedmann@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:40,00 €
40,00 € 2

211-11-00

Moderation von Konferenzen im Zeichen von Schulentwicklung

Online-Seminar in 2 Modulen
Dienstag, 16.03.2021, 15.30 bis Freitag, 19.03.2021, 18.30
 

Eine zentrale Voraussetzung dafür, dass Konferenzen in der Schule wirkungsvoll, lösungs- und entwicklungsorientiert und wertschätzend erfolgen können ist, dass sie „geführt“ werden. Gesprächs- und Konferenzführung bedeutet dann, Verantwortung zu übernehmen und so zu handeln, dass Aufgaben umgesetzt, Ziele erreicht und Entwicklungen angestoßen werden und Raum gegeben wird für die Entfaltung der Interessen und Möglichkeiten der Beteiligten.

Um das gut zu gestalten, gibt es einige wichtige Voraussetzungen:
■ Klärung von Rollen, Aufgaben und Verantwortlichkeiten
■ Eine gute Vorbereitung der einzelnen Tagesordnungspunkte -nur so kann sichergestellt werden, dass die Teilnehmer*innen nicht erst in der Besprechung mit dem Nachdenken
   beginnen
■ Der Umgang mit schwierigem Teilnehmerverhalten, mit möglichen Widerständen und Konflikten

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die grundlegenden Phasen einer Besprechung, das Handwerkszeug, um in diesen Phasen die richtigen Impulse zu setzen unddie Ergebnisse in die Schulentwicklung einzubringen.

Fortbildungstage: je 1 halber Tag

Termine:
Modul 1: Dienstag, 16.03.2021, 15.30 – 18.30 Uhr Modul 2: Freitag, 19.03.21, 15.30 - 18.30 Uhr
Zielgruppe: Schulleitungen, Mitglieder von erweiterten Schulleitungsteams, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Leiter*innen von Bildungsgängen aller Schulformen
Referenten:

Annegret Schulte
Schulentwicklungsberaterin und Begleitung von Schulen in Schulentwicklungsprozessen. Schwerpunkt: Schulleiterfortbildung

Uwe Rie
Schulentwicklungsberater und Begleitung von Schulen in Schulentwicklungsprozessen.Schwerpunkt: Schulleiterfortbildung

 

 

Kursmanagement: Daniela Weck
daniela.weck@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:55,00 €
55,00 € 18

211-17-02

Feedbackkultur in der Schule aufbauen

Mittwoch, 28.04.2021, 09.00 bis Donnerstag, 29.04.2021, 17.00
 

Als Kernmerkmal des Qualitätsmanagements hat Feedback eine lange Tradition. Die nachhaltigen Wirkungen von Feedback in Schule und Unterricht wurden nicht zuletzt durch die Hattie-Studie bestätigt. Denn als Qualitätsmerkmal von Schule hat Feedback eine der höchsten positiven Wirkeffekte auf die Unterrichtsleistungen von Schüler*innen. In diesem Seminar sollen die unterschiedlichen Möglichkeiten des Aufbaus einer Feedbackkultur in der Schule erarbeitet und vor allem die Funktion und die Verantwortung der Schulleitung in diesem Prozess geklärt werden. Wir werden dabei auf die verschiedenen Ebenen von Feedback eingehen: Schüler*innen-Lehrer*innen-Feedback, Kollegiales Feedback und Schulleitungsfeedback. Dabei wechseln sich Informationsphasen und konkrete Arbeit an Praxisbeispielen ab.
Aktuelle Literatur zum Thema:Buhren, Claus G. (Hg): Handbuch Feedback in der Schule. Beltz Verlag Weinheim 2015.
Buhren, Claus G.: Feedback auf den Punkt gebracht. Debus Verlag Frankfurt 2019

Fortbildungstage: Vier halbe Tage

Termine:
Mittwoch, 28.04.2021, 09.00 Uhr – Donnerstag, 29.04.2021, 17.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleitungen, Mitglieder der erweiterten Schulleitung, Mitglieder von Steuergruppen, an Führungsaufgaben Interessierte aller Schulformen
Referenten:

Prof. Dr. Claus Buhren
Inhaber des Lehrstuhls für Schulentwicklung an der Deutschen Sporthochschule Köln, Wissenschaftlicher Begleiter Pädagogisches Zentrum

Kursmanagement: Marina Schwedmann
marina.schwedmann@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:140,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung
140,00 € 12

211-24-01

Heute Kollegin und Kollege – morgen Führungskraft

Dienstag, 15.06.2021, 09.00 bis Mittwoch, 16.06.2021, 17.00
 

„Du machst das schon!“ hören viele angehende Führungskräfte von ihren ehemaligen Kolleg*innen, wenn ein Aufstieg innerhalb der eigenen Schule ansteht.
Der berufliche Rollenwechsel entpuppt sich nicht selten als eine nicht zu unterschätzende Herausforderung. Erfolgreiche Prozessgestaltung aus der Leitungsposition heraus benötigt eine stabile Vorgesetztenrolle. Um als Leitung mit Überzeugungskraft und Authentizität zu führen, braucht es neben der beruflichen Rollensicherheit wirksame Führungs-instrumente. Das Seminar bietet eine Auseinandersetzung mit diesen Führungsinstrumenten in den Bereichen Führungsgrundlagen, Gruppenphänomene, Kommunikation, Motivation, Konflikt und Führungsverständnis. Zudem bietet es Möglichkeiten, ihre individuelle Führungssituation zu analysieren, zu stabilisieren und erfolgreich zu gestalten. Erleben Sie ein lebendiges Seminar mit einer nachhaltigen Theorie-Praxis-Verzahnung.

Fortbildungstage: Vier halbe Tage

Termine:
Dienstag, 15.06.2021, 09.00 Uhr – Mittwoch, 16.06.2021, 17.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Führungskräfte neu im Amt, an Führungsaufgaben Interessierte aller Schulformen
Referenten:

Volker Becker
Diplom-Sozialpädagoge, Supervisor und Coach (DGSv), Psychodramaleiter (DFP)

Kursmanagement: Marina Schwedmann
marina.schwedmann@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:140,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung
140,00 € 9

211-25-01

Professionelle Führungskommunikation

Souverän durch Haltung und Handwerk
Montag, 21.06.2021, 09.00 bis Dienstag, 22.06.2021, 17.00
 

Kommunikation ist das Kerngeschäft von Führungskräften und die zentrale Möglichkeit, Mitarbeiter*innen zu führen und die Interessen der Schule zu vertreten. In diesem Seminar werden verschiedene Ebenen gelungener Führungskommunikation besprochen und reflektiert sowie in praxisnahen Simulationen mit Feedbackverantwortung in Kleingruppen ausprobiert. Das Seminar orientiert sich auch an den Praxisbeispielen und Fragestellungen der Teilnehmer*innen:

■ Grundhaltungen erfolgreicher Führungskommunikation
■ Zentrale Rolle der Beziehungsgestaltung für gewinnbringende Kommunikation
■ Effektivität durch klare Prozessarchitektur und sichere Prozessgestaltung
■ Optimale Sprachmuster für eine Zentrierung des Kommunikationsprozesses

Die Teilnehmenden können ihr Repertoire auffrischen sowie durch neue Aspekte und Optionen erweitern. Um die Wirksamkeit zu erhöhen, erhalten sie Gelegenheit und Unterstützung bei der Planung des Transfers des Erlernten in ihren Alltag.

Fortbildungstage: Vier halbe Tage

Termine:
Montag, 21.06.2021, 09.00 Uhr – Dienstag, 22.06.2021, 17.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Führungskräfte, an Führungsaufgaben Interessierte aller Schulformen
Referenten:

Oliver Klauk
Diplom-Psychologe, Professionalisierung von Führungskräften

Manuel Lillig
Diplom-Psychologe, Professionalisierung von Führungskräften

Kursmanagement: Marina Schwedmann
marina.schwedmann@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:140,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung
140,00 € 5