Logo
Noch wenige
freie Plätze
Unterrichts-
Entwicklung
Gesundheit
Lehrkräfte als
Führungspersönlichkeiten
Führen und entwickeln -
Schulleitung zwischen
Autorität und Authentizität
Spiritualität und
religiöse Bildung

18141

Die Lehrerin und der Lehrer als Führungs-"Kraft"

Donnerstag, 27.09.2018, 09.00 bis Freitag, 28.09.2018, 17.00

Qualifizierungskurs in drei Modulen

 

Modul I: Donnerstag, 27.09.2018, 09:00 Uhr bis Freitag, 28.09.2018, 17:00 Uhr 

Modul II: Donnerstag, 06.12.2018, 09:00 Uhr bis Freitag, 07.12.2018, 17:00 Uhr

Modul III: Donnerstag, 21.03.2019, 09:00 Uhr bis Freitag, 22.03.2019, 17:00 Uhr

 

Die Klasse als soziales System braucht für ein konstruktives Zusammenwirken Orientierung, gemeinsame Ziele und Werte. Lehrende sind daher gefordert neben Fachwissen auch persönlich Führungskräfte zu entwickeln.

Der Klassenlehrer ist dabei in doppelter Hinsicht gefragt, einmal in Hinblick auf seine Leitungskompetenzen in der Klasse und weiter in Hinblick auf Koordination und Zusammenwirken im Klassenteam der Lehrenden bzw. Jahrgangsteams.

Modul I

Vom Ich zum Wir: Wirkungsvoll leiten

Wissen können wir uns aus dem „Netz ziehen“. Doch Bildung braucht Beziehung. Im Mittelpunkt dieses ersten Moduls steht die Selbstreflexion und Stärkung des Lehrers als Führungskraft in Beziehung zur Klasse als soziales System.

Modul II

Konflikte als Lernchance für die Klasse

Ein konstruktiver Umgang mit eigenen Emotionen und bspw. mit Ärger von Eltern oder Frust von Schülern gehört zum täglichen Geschäft von Lehrern. Die Erweiterung der eigenen kommunikativen Fähigkeiten und Konfliktbearbeitungsstrategien bei der Klassenleitung und auch im Miteinander im Kollegium steht im Mittelpunkt des zweiten Moduls.

Modul III

Synergien nutzen im Klassenteam und in Jahrgangsteams

Führungskraft brauchen Klassenlehrer, auch wenn Sie aktiv ihr Klassenteam gestalten oder gar leiten wollen. Viele Ressourcen und Synergien liegen oft ungenutzt brach im Zusammenwirken oder besser Nebeneinanderwirken von Kollegen und Kolleginnen, die dieselbe Klasse unterrichten. Im dritten Modul gilt es Führungskraft zu entwickeln im Miteinander und in Bezug zu den Kollegen und Kolleginnen.

Termine:
Modul I: Donnerstag, 27.09.2018, 09:00 Uhr bis Freitag, 28.09.2018, 17:00 Uhr Modul II: Donnerstag, 06.12.2018, 09:00 Uhr bis Freitag, 07.12.2018, 17:00 Uhr Modul III: Donnerstag, 21.03.2019, 09:00 Uhr bis Freitag, 22.03.2019, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten
Referenten: Dr. Isolde Macho-Wagner, Theologin, Mediatorin, Kommunikations- und Körpersprachetrainerin, ausgebildet in Dialogisch-Systemischer Aufstellungsarbeit
Eigenkostenanteil:390,00 €
390,00 €

18142

Gelassen bleiben - auch wenn's stressig wird

Freitag, 28.09.2018, 09.00 bis Samstag, 29.09.2018, 13.00
 

Als Lehrkraft in der Schule erfahren Sie in Ihrer Arbeit ein hohes Maß an Komplexität, Arbeitstempo und Arbeitsdichte sowie ständige Veränderungen von Anforderungen. Wenn die Arbeitsbelastungen zu groß werden, kann das zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Die Rahmenbedingungen in der Schule lassen sich nur teilweise beeinflussen. Sie können jedoch Strategien entwickeln, um selbstbestimmter und gesünder mit Stressbelastungen umzugehen.

Das Seminar bietet Ihnen Anregungen zur Selbstreflexion, fördert Ihre Stresskompetenz und aktiviert Ihre Ressourcen zur Regeneration.

Durch einen ausgewogenen Methodenmix von kognitiven und erlebnisorientierten Angeboten erhalten Sie fachlich fundierte Handlungs-möglichkeiten im Umgang mit Stress. Außerdem erleben Sie gleich vor Ort während des gesamten Seminars, die wohltuende Wirkung von Entspannungs- und Bewegungsübungen.

Termine:
Freitag, 28.09.2018, 09:00 Uhr bis Samstag, 29.09.2018, 13:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten
Referenten: Hilde Müller, Gesundheitspädagogin, Bad Nauheim
Eigenkostenanteil:130,00 €
130,00 €

18143

Die Katholische Schule als "Andersort"?!

Dienstag, 16.10.2018, 09.00 bis Mittwoch, 17.10.2018, 13.00

Zu den Herausforderungen christlicher Schulen

 

Was ist eigentlich Bildung? Wer ist ein gebildeter Mensch? Inwiefern ist das Christentum eine “Bildungsreligion”? Und worin liegen heute die (Auf-)Gaben katholischer Schulen? Diesen Fragen widmet sich das Seminar. Es geht von den vielfältigen politischen, gesellschaftlichen, kulturellen und kirchlichen Herausforderungen aus, vor denen heute katholische Schulen stehen. Dabei wird die katholische Identität oft als schwierig zu definieren oder sogar als Last empfunden. Ein neuer Zugang zu dieser Identität zeigt jedoch etwas anderes. Denn ein deutliches Profil kann zu einer überzeugenden Antwort auf viele der gegenwärtigen Herausforderungen führen. Die katholische Schule zeigt sich dann als “Andersort”, als Ort, an dem, bei allen Gemeinsamkeiten mit anderen Schulen, ein anderes Lernen, Lehren und Leben möglich ist. 

Termine:
Dienstag, 16.10.2018, 09:00 Uhr bis Mittwoch, 17.10.2018, 13:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer an Katholischen Schulen
Referenten: Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, Lehrstuhlinhaber für Geschichte der Philosophie und philosophische Ethik an der PTH Vallendar
Eigenkostenanteil:100,00 €
Weitere Informationen: In der Regel werden Arbeitseinheiten bis ca. 21:00 Uhr angeboten.
100,00 €

18144

Beruf als Berufung: Aus der Quelle schöpfen

Donnerstag, 18.10.2018, 09.30 bis Freitag, 19.10.2018, 17.00
 

„Hier bin ich!“, antwortet Mose auf Gottes Ruf. Wo sind wir ganz da, präsent in unserem Beruf? Wo erlebe ich mich als authentisch und in meiner Kraft? Ob Schulleiter oder Lehrer, unsere Tätigkeiten sind mehr als ein Job. Unser Beruf wird zu einem Ort der Berufung, wo wir darin unseren guten Platz finden. Wo ich erkenne, genau ich bin hier gefragt, mit meinen Kompetenzen und Schwächen, mit meinen Versuchen, Freuden und Enttäuschungen. Diese Fortbildung lädt ein, die spirituelle Qualität der „Berufung“ in unserem jeweiligen Beruf zu entdecken.

Inhalt:

  • Biografiearbeit: Gottes Ruf und meine Antworten
  • Mein guter Platz im Team/Kollegium
  • Meine Rolle in der Schule und meine unterschiedlichen Funktionen: Wohin geht meine Kraft?
  • Meine Ressourcen und Kompetenzen: nächste Schritte und Ziele entwickeln
  • Wofür ich dankbar bin
Termine:
Donnerstag, 18.10.2018, 09:30 Uhr bis Freitag, 19.10.2018, 17:00 Uhr
Tagungsort: Kloster Engelthal
Klosterstraße 2, 63674 Altenstadt
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten
Referenten: Dr. Isolde Macho Wagner, Theologin, dialogisch-systemische Beraterin und Mediatorin
Eigenkostenanteil:120,00 €
Weitere Informationen: In der Regel werden Arbeitseinheiten bis ca. 21:00 Uhr angeboten.
120,00 €

18145

Unterrichtsentwicklung

Dienstag, 23.10.2018, 09.00 bis Dienstag, 23.10.2018, 17.30

Eine zentrale Herausforderung für Schulleitungen

 

Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität von Unterricht als Aufgabe im systemischen Kontext „Schule“ steht für Schulleitungen im Spannungsfeld von Selbständigkeit der Lehrkräfte einerseits und der Führungsaufgabe andererseits.

Unabhängig davon, ob Sie bereits Führungskraft sind oder nicht - in diesem Seminar, dessen  praxisorientierte Inputphasen in realitätsnahe Simulations- und Erprobungsphasen münden -, haben Sie die Möglichkeit den indirekten Einfluss von Schulleitung auf Unterrichtsentwicklung sowohl durch Beratung einzelner Lehrkräfte als auch durch Arbeit an systemischen Methoden zu analysieren und zu reflektieren.

Das Design dieser Veranstaltung erlaubt Ihnen zudem eine individuelle Reflexion Ihrer persönlichen Führungshaltung und eine Rückmeldung Ihrer Wirkung als Führungskraft auf andere.

Termine:
Dienstag, 23.10.2018, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleiterinnen und Schulleiter, Mitglieder der erweiterten Schulleitung, an Führungsaufgaben Interessierte
Referenten: Dr. Michael Frings, Schulleitungsmitglied an einem Gymnasium, Ausbildung von Führungskräften an Schulen und Hanns-Georg Tischbein, stellv. Schulleiter, Ausbildung von Führungskräften an Schulen
Eigenkostenanteil:65,00 €
65,00 €

18146

Oasentage

Donnerstag, 25.10.2018, 09.00 bis Freitag, 26.10.2018, 13.00

"Gib mir ein hörendes Herz."

 

Als der junge König Salomo zu Gott betet: „Verleih deinem Knecht ein hörendes Herz.“ (1 Kön 3,9), da weiß er: Er steht vor einer Herkulesaufgabe. Jung und politisch unerfahren soll er das Großreich seines Vaters David übernehmen. Die Geschichte Salomos zeigt: Weisheit beginnt nicht mit vielem Reden, sondern mit aufmerksamem Zuhören.

Diese Oasentage wollen dafür einen Raum schaffen. Wir versuchen, achtsamer zu werden für uns selbst und für andere – und für die Gegenwart Gottes. Wir suchen nach Spuren Gottes in der eigenen Lebensgeschichte und im Hier und Jetzt des Alltags. Es soll eine Zeit des Anhaltens und Innehaltens sein, eine Zeit zum Hinschauen und Hinhören.

Elemente sind:

  • angeleitete Übungen zur Achtsamkeit
  • biblische Impulse
  • persönliche Zeit und Austausch innerhalb der Gruppe
  • gemeinsame Meditation, Gebet und Gottesdienst
  • Arbeit mit Beiträgen aus der Kunst (Texte, Bilder, Film, Musik…)
Termine:
Donnerstag, 25.10.2018, 09:00 Uhr bis Freitag, 26.10.2018, 13:00 Uhr
Tagungsort: Exerzitienhaus Franziskanisches Zentrum für Stille und Begegnung
Kreuzweg 23, 65719 Hofheim am Taunus
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten
Referenten: Sabine Christe-Philippi, Geistliche Begleiterin, Sebastian Lindner, Studienleiter am Pädagogischen Zentrum
Eigenkostenanteil:100,00 €
Weitere Informationen: In der Regel werden Arbeitseinheiten bis ca. 21:00 Uhr angeboten.
100,00 €

18147

Qualität und Evaluation

Montag, 29.10.2018, 09.00 bis Dienstag, 30.10.2018, 17.00

Selbstevaluation und Feedbackkultur

 

Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung insbesondere von Unterricht sind heute primäre Führungsaufgaben und zugleich große Herausforderungen in der Praktischen Umsetzung. Dieses Seminarangebot klärt zentrale Fragen des Qualitätsmanagements und führt in handhabbare Strategien der Qualitätsentwicklung ein und erprobt in praxisnahen Übungen Formen und Methoden des Feedbacks und der Evaluation. Mithilfe von konkreten Fallbeispielen werden in kleinen Gruppen Evaluationsdesigns und Instrumente entwickelt sowie der Aufbau einer Feedbackkultur konkretisiert.

Termine:
Montag, 29.10.2018, 09:00 Uhr bis Dienstag, 30.10.2018, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleiterinnen und Schulleiter, Schulleitungsteams, an Führungsaufgaben interessierte Lehrerinnen und Lehrer
Referenten: Prof. Dr. Claus Buhren, Inhaber des Lehrstuhls für Schulentwicklung an der Deutschen Sporthochschule Köln
Eigenkostenanteil:130,00 €
130,00 €

18149

Mensch werden: wesentlich, offen, original, originell ...

Dienstag, 30.10.2018, 09.00 bis Mittwoch, 31.10.2018, 17.00

Spirituelle Identität entwickeln mit der integrativen Gestaltpädagogik

 

Die integrative Gestaltpädagogik nach Albert Höfer führt Menschen zu sich selbst, zu ihrer je ureigenen Gestalt. Basierend auf der Gestalt-Therapie hat Albert Höfer eine Pädagogik entwickelt, die sich vor allem auch biblische Gestalten zu Weg- und Wesensgefährten macht. Sich an diesen zu orientieren hilft Menschen jeder Couleur und Rolle, ihr eigenes Wesen neu aufzuspüren und zu entdecken.

Hier ist ein einfacher und unmittelbarer Weg zu Glauben und Spiritualität, der große

Auswirkungen auf den eigenen „Auftritt“ im gesellschaftlichen Leben haben kann!

Gerade als Pädagoginnen und Pädagogen in unterschiedlichen Einsatzfeldern öffnen wir durch unsere bewusste Originalität Tür und Tor für die Originalität der uns Anvertrauten. 

Termine:
Dienstag, 30.10.2018, 09:00 Uhr bis Mittwoch, 31.10.2018, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten
Referenten: Helmut Laukötter, Theologe, Religionslehrer an einer Berufsschule in Limburg, Logotherapeut DGLE und Gestalttrainer des Vereins für Integrative Gestaltpädagogik nach Albert Höfer im Land Hessen (IGH). Edith Koch, Personalfachfrau in einem IT-Unternehmen, Gestaltberaterin am Institut für Integrative Gestaltpädagogik in Schule, Seelsorge und Beratung der Schweiz (IGCH)
Eigenkostenanteil:120,00 €
120,00 €

18148

Turbulente Jahre

Dienstag, 30.10.2018, 09.00 bis Dienstag, 30.10.2018, 17.00

Erfahrungen und "goldene Regeln" aus langjähriger Schulleitungstätigkeit

 

Die Referentin, langjährige, inzwischen pensionierte Leiterin eines großen Gymnasiums, berichtet über Handlungsmuster, die sie als hilfreich erlebte, und auch Schwierigkeiten, mit denen sie sich auseinandersetzen musste.

Die „goldenen Regeln“ bestimmten nicht nur ihr individuelles Handeln an der Spitze, sondern können zugleich auch als Teil einer erfolgreichen Schulkultur gesehen werden: Die Schule wurde nach langen Jahre kontinuierlicher Entwicklungsarbeit beim Wettbewerb „Der Deutsche Schulpreis 2014“ als eine der besten 15 Schulen für den Preis nominiert.

Das Seminar bietet Gelegenheit:

  • die einzelnen „Goldenen Regeln“ in Ruhe zu reflektieren,
  • über geeignete Übungen Ihre persönlichen Erfahrungen und Kompetenzen wie auch die Ihrer Schule zu jeder dieser Regeln herauszuarbeiten,
  • über den konstruktiven Austausch mit anderen Teilnehmern neue Handlungsansätze zu entdecken.
Termine:
Dienstag, 30.10.2018, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleiterinnen und Schulleiter sowie Mitglieder der erweiterten Schulleitung
Referenten: Brigitte Wonneberger, ehem. Gymnasialschulleiterin
Eigenkostenanteil:65,00 €
65,00 €

18150

Stimmige und wertschätzende Kommunikation

Donnerstag, 01.11.2018, 09.00 bis Freitag, 02.11.2018, 17.00

Kommunikations- und Stimmtraining

 

Modul 1: Donnerstag, 01.11.2018, 09:00 Uhr bis Freitag, 02.11.2018, 17:00 Uhr 

Modul 2: Donnerstag, 14.02.2019, 09:00 Uhr bis Freitag, 15.02.2019, 17:00 Uhr

 

Modul I: Grundlagen

Kommunikation und Stimme gehören zusammen. In schwierigen Situationen verschlägt es mir die Stimme, oder meine Stimme ist klar und kraftvoll, wenn es mir gut geht. In diesem Kurs geht es um gelingende Kommunikation im Berufsalltag

Inhalte des Seminars:

  • Ihre eigene Sprechstimme mit Körper,- Atem-, und Klangübungen neu entdecken,
  • den ganzen Körper mit seinen wichtigen Resonanzräumen beim Sprechen mit einbeziehen. Dies ermöglicht Ihnen, die persönliche Stimme beim Reden (vor Gruppen) sicherer und schonender einzusetzen und dadurch mehr Selbstbewusstsein zu gewinnen,
  • anhand von Praxisbeispielen (schwierige) Kommunikationssituationen beleuchten und neue Wege konstruktiver Kommunikation finden,
  • Einführung in den 4 Schritte Prozess der Gewaltfreien Kommunikation.

Modul II: Aufbau

Körper-, Atem- und Klangübungen aus der Stimmarbeit werden vertieft und ausgebaut.

Der 4-Schritte-Prozess der Gewaltfreien Kommunikation wird vertieft und bereits gemachte Erfahrungen aus der Praxis mit einbezogen. Es erfolgt eine Differenzierung, z.B. in den Bereichen Bedürfnisse und Strategien. Der Umgang mit Ärger und Wut in der Gewaltfreien Kommunikation ist ein weiterer Aspekt des Aufbauseminars. Das Arbeiten an Fällen aus der Praxis ermöglicht eine intensivere Auseinandersetzung mit der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation.

Termine:
Modul 1: Donnerstag, 01.11.2018, 09:00 Uhr bis Freitag, 02.11.2018, 17:00 Uhr Modul 2: Donnerstag, 14.02.2019, 09:00 Uhr bis Freitag, 15.02.2019, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten
Referenten: Kathleen Fritz, Dipl.-Sozialpädagogin, Coach (FH), Fortbildung in Prozess- und Embodimentfokussierter Psychologie (PEP) nach Dr. Michael BohneNatural Voice Trainerin und Musikerin
Eigenkostenanteil:260,00 €
260,00 €