Logo
Noch wenige
freie Plätze
Unterrichts-
Entwicklung
Gesundheit
Lehrkräfte als
Führungspersönlichkeiten
Führen und entwickeln -
Schulleitung zwischen
Autorität und Authentizität
Spiritualität und
religiöse Bildung

18146

"Gib mir ein hörendes Herz."

Donnerstag, 25.10.2018, 09.00 bis Freitag, 26.10.2018, 13.00

Oasentage für Lehrerinnen und Lehrer

 

Als der junge König Salomo zu Gott betet: „Verleih deinem Knecht ein hörendes Herz.“ (1 Kön 3,9), da weiß er: Er steht vor einer Herkulesaufgabe. Jung und politisch unerfahren soll er das Großreich seines Vaters David übernehmen. Die Geschichte Salomos zeigt: Weisheit beginnt nicht mit vielem Reden, sondern mit aufmerksamem Zuhören.

Diese Oasentage wollen dafür einen Raum schaffen. Wir versuchen, achtsamer zu werden für uns selbst und für andere – und für die Gegenwart Gottes. Wir suchen nach Spuren Gottes in der eigenen Lebensgeschichte und im Hier und Jetzt des Alltags. Es soll eine Zeit des Anhaltens und Innehaltens sein, eine Zeit zum Hinschauen und Hinhören.

Elemente sind:

  • angeleitete Übungen zur Achtsamkeit
  • biblische Impulse
  • persönliche Zeit und Austausch innerhalb der Gruppe
  • gemeinsame Meditation, Gebet und Gottesdienst
  • Arbeit mit Beiträgen aus der Kunst (Texte, Bilder, Film, Musik…)
Termine:
Donnerstag, 25.10.2018, 09:00 Uhr bis Freitag, 26.10.2018, 13:00 Uhr
Tagungsort: Exerzitienhaus Franziskanisches Zentrum für Stille und Begegnung
Kreuzweg 23, 65719 Hofheim am Taunus
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten
Referenten: Sabine Christe-Philippi, Geistliche Begleiterin, Sebastian Lindner, Studienleiter am Pädagogischen Zentrum
Eigenkostenanteil:100,00 €
Weitere Informationen: Der Teilnahmebeitrag versteht sich inkl. Übernachtung und Verpflegung. In der Regel werden Arbeitseinheiten bis ca. 21:00 Uhr angeboten
100,00 €

18147

Qualität und Evaluation

Montag, 29.10.2018, 09.00 bis Dienstag, 30.10.2018, 17.00

Selbstevaluation und Feedbackkultur

 

Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung insbesondere von Unterricht sind heute primäre Führungsaufgaben und zugleich große Herausforderungen in der Praktischen Umsetzung. Dieses Seminarangebot klärt zentrale Fragen des Qualitätsmanagements und führt in handhabbare Strategien der Qualitätsentwicklung ein und erprobt in praxisnahen Übungen Formen und Methoden des Feedbacks und der Evaluation. Mithilfe von konkreten Fallbeispielen werden in kleinen Gruppen Evaluationsdesigns und Instrumente entwickelt sowie der Aufbau einer Feedbackkultur konkretisiert.

Termine:
Montag, 29.10.2018, 09:00 Uhr bis Dienstag, 30.10.2018, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleiterinnen und Schulleiter, Schulleitungsteams, an Führungsaufgaben interessierte Lehrerinnen und Lehrer
Referenten: Prof. Dr. Claus Buhren, Inhaber des Lehrstuhls für Schulentwicklung an der Deutschen Sporthochschule Köln
Eigenkostenanteil:130,00 €
130,00 €

18149

Mensch werden: wesentlich, offen, original, originell ...

Dienstag, 30.10.2018, 09.00 bis Mittwoch, 31.10.2018, 17.00

Spirituelle Identität entwickeln mit der integrativen Gestaltpädagogik

 

Die integrative Gestaltpädagogik nach Albert Höfer führt Menschen zu sich selbst, zu ihrer je ureigenen Gestalt. Basierend auf der Gestalt-Therapie hat Albert Höfer eine Pädagogik entwickelt, die sich vor allem auch biblische Gestalten zu Weg- und Wesensgefährten macht. Sich an diesen zu orientieren hilft Menschen jeder Couleur und Rolle, ihr eigenes Wesen neu aufzuspüren und zu entdecken.

Hier ist ein einfacher und unmittelbarer Weg zu Glauben und Spiritualität, der große

Auswirkungen auf den eigenen „Auftritt“ im gesellschaftlichen Leben haben kann!

Gerade als Pädagoginnen und Pädagogen in unterschiedlichen Einsatzfeldern öffnen wir durch unsere bewusste Originalität Tür und Tor für die Originalität der uns Anvertrauten. 

Termine:
Dienstag, 30.10.2018, 09:00 Uhr bis Mittwoch, 31.10.2018, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten
Referenten: Helmut Laukötter, Theologe, Religionslehrer an einer Berufsschule in Limburg, Logotherapeut DGLE und Gestalttrainer des Vereins für Integrative Gestaltpädagogik nach Albert Höfer im Land Hessen (IGH). Edith Koch, Personalfachfrau in einem IT-Unternehmen, Gestaltberaterin am Institut für Integrative Gestaltpädagogik in Schule, Seelsorge und Beratung der Schweiz (IGCH)
Eigenkostenanteil:120,00 €
Weitere Informationen: Der Teilnahmebeitrag versteht sich inkl. Übernachtung und Verpflegung. In der Regel werden Arbeitseinheiten bis ca. 21:00 Uhr angeboten
120,00 €

18148

Turbulente Jahre

Dienstag, 30.10.2018, 09.00 bis Dienstag, 30.10.2018, 17.00

Erfahrungen und "goldene Regeln" aus langjähriger Schulleitungstätigkeit

 

Die Referentin, langjährige, inzwischen pensionierte Leiterin eines großen Gymnasiums, berichtet über Handlungsmuster, die sie als hilfreich erlebte, und auch Schwierigkeiten, mit denen sie sich auseinandersetzen musste.

Die „goldenen Regeln“ bestimmten nicht nur ihr individuelles Handeln an der Spitze, sondern können zugleich auch als Teil einer erfolgreichen Schulkultur gesehen werden: Die Schule wurde nach langen Jahre kontinuierlicher Entwicklungsarbeit beim Wettbewerb „Der Deutsche Schulpreis 2014“ als eine der besten 15 Schulen für den Preis nominiert.

Das Seminar bietet Gelegenheit:

  • die einzelnen „Goldenen Regeln“ in Ruhe zu reflektieren,
  • über geeignete Übungen Ihre persönlichen Erfahrungen und Kompetenzen wie auch die Ihrer Schule zu jeder dieser Regeln herauszuarbeiten,
  • über den konstruktiven Austausch mit anderen Teilnehmern neue Handlungsansätze zu entdecken.
Termine:
Dienstag, 30.10.2018, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleiterinnen und Schulleiter sowie Mitglieder der erweiterten Schulleitung
Referenten: Brigitte Wonneberger, ehem. Gymnasialschulleiterin
Eigenkostenanteil:65,00 €
65,00 €

18150

Stimmige und wertschätzende Kommunikation

Donnerstag, 01.11.2018, 09.00 bis Freitag, 02.11.2018, 17.00

Kommunikations- und Stimmtraining

 

Modul 1: Donnerstag, 01.11.2018, 09:00 Uhr bis Freitag, 02.11.2018, 17:00 Uhr 

Modul 2: Donnerstag, 14.02.2019, 09:00 Uhr bis Freitag, 15.02.2019, 17:00 Uhr

 

Modul I: Grundlagen

Kommunikation und Stimme gehören zusammen. In schwierigen Situationen verschlägt es mir die Stimme, oder meine Stimme ist klar und kraftvoll, wenn es mir gut geht. In diesem Kurs geht es um gelingende Kommunikation im Berufsalltag

Inhalte des Seminars:

  • Ihre eigene Sprechstimme mit Körper,- Atem-, und Klangübungen neu entdecken,
  • den ganzen Körper mit seinen wichtigen Resonanzräumen beim Sprechen mit einbeziehen. Dies ermöglicht Ihnen, die persönliche Stimme beim Reden (vor Gruppen) sicherer und schonender einzusetzen und dadurch mehr Selbstbewusstsein zu gewinnen,
  • anhand von Praxisbeispielen (schwierige) Kommunikationssituationen beleuchten und neue Wege konstruktiver Kommunikation finden,
  • Einführung in den 4 Schritte Prozess der Gewaltfreien Kommunikation.

Modul II: Aufbau

Körper-, Atem- und Klangübungen aus der Stimmarbeit werden vertieft und ausgebaut.

Der 4-Schritte-Prozess der Gewaltfreien Kommunikation wird vertieft und bereits gemachte Erfahrungen aus der Praxis mit einbezogen. Es erfolgt eine Differenzierung, z.B. in den Bereichen Bedürfnisse und Strategien. Der Umgang mit Ärger und Wut in der Gewaltfreien Kommunikation ist ein weiterer Aspekt des Aufbauseminars. Das Arbeiten an Fällen aus der Praxis ermöglicht eine intensivere Auseinandersetzung mit der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation.

Termine:
Modul 1: Donnerstag, 01.11.2018, 09:00 Uhr bis Freitag, 02.11.2018, 17:00 Uhr Modul 2: Donnerstag, 14.02.2019, 09:00 Uhr bis Freitag, 15.02.2019, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten
Referenten: Kathleen Fritz, Dipl.-Sozialpädagogin, Coach (FH), Fortbildung in Prozess- und Embodimentfokussierter Psychologie (PEP) nach Dr. Michael BohneNatural Voice Trainerin und Musikerin
Eigenkostenanteil:260,00 €
260,00 €

180-44-01

Biblische Erzählungen gut aufgestellt

Donnerstag, 01.11.2018, 09.30 bis Freitag, 02.11.2018, 16.30

Schulpatoral-Tagung

 

Ob Jona im Walfisch oder Maria und Martha - biblische Erzählungen sind reich an einer Symbolsprache, die wesentliche Themen unseres Daseins zum Ausdruck bringt. Dabei können uns die Erzählungen berühren, zum Zweifeln bringen oder sogar vor den Kopf stoßen. Gerade da, wo unsere Seele berührt wird, können diese Weisheitserzählungen ihr heilsames Potenzial eröffnen.
Die Methode der Aufstellungsarbeit eignet sich dabei hervorragend, um im Dialog mit der biblischen Bildsprache eigenen Lebensfragen intensiv und persönlich nachzugehen. Biblische Symbole, Personen oder Dynamiken sind dabei das „Einfallstor“, um eigenen Fragen und Zweifeln nachzugehen.


Methoden: Strukturaufstellungen, Rituale, Entspannungsübungen, Kleingruppe, Dialogspaziergang, Reflexion

Fortbildungstage: 2,0

Termine:
Do, 01.11.2018, 09:30 Uhr bis Fr, 02.11.2018, 16::30 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulseelsorger/innen und Interessierte
Referenten: Dr. Isolde Macho-Wagner
Eigenkostenanteil:120,00 €
Weitere Informationen: Der Teilnahmebeitrag versteht sich inkl. Übernachtung und Verpflegung. In der Regel werden Arbeitseinheiten bis ca. 21:00 Uhr angeboten
120,00 €

18151

Kraftquellen erschließen durch Bewegung und Entspannung

Dienstag, 06.11.2018, 09.00 bis Dienstag, 06.11.2018, 17.00
 

Dieses Tagesseminar bietet Ihnen vielfältige praxiserprobte Anregungen, wie Sie stressbedingte Anspannungen speziell im Schulalltag vermeiden, bzw. abbauen. Sie lernen Bewegungs- und Kurzentspannungsübungen kennen, die Sie ohne Aufwand überall einsetzen können. Ergänzend zu den Übungen vertiefen Elemente aus Klang und Musik den ganzheitlichen Regenerationseffekt.

Inhalt

  • Körperwahrnehmung und Achtsamkeit
  • Lockerung für Rücken und Schultern
  • Bewegungssequenzen zum Stressabbau (u.a. aus dem Yoga)
  • Kurzübungen aus der Progressiven Muskelentspannung
  • Aktivierung und Energieaufbau
  • Muntermacher für die Gruppe

Ein kurzer theoretischer Input zu Wirkung und Einsatz der Übungen erleichtert die Umsetzung und Anwendung im Alltag.

Termine:
Dienstag, 06.11.2018, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten
Referenten: Hilde Müller, Gesundheitspädagogin, Bad Nauheim
Eigenkostenanteil:80,00 €
80,00 €

18152

Eine Spiritualität, die an der Zeit ist

Montag, 26.11.2018, 09.00 bis Dienstag, 27.11.2018, 16.00

Gelassenheit

 

Gelassenheit ist ein Sehnsuchtsbegriff der Gestressten unserer Zeit. In die deutsche Sprache eingeführt hat ihn der Mystiker Meister Eckhard. Gelassenheit ist keine weitere Anforderung, die es gilt zu bewältigen. Es geht um einen Perspektivenwechsel, der uns hilft Anforderung ins rechte Licht zu setzen.

Ruheloses Arbeiten und Freizeit-Stress führen dazu, dass immer mehr Menschen an typischen Zeit-krankheiten unserer Epoche leiden: Aufmerksamkeitsdefizit Syndrom, Erschöpfungssyndrom, Burnout - erschöpfte Menschen, die auch dann nicht mehr zur Ruhe kommen, wenn sie es wollen.

Diesen Zeit-Krankheiten hat christliche Spiritualität mehr entgegenzusetzen als nur die „Auszeit“. Sie lehrt von alters her einen anderen Umgang mit der Zeit, sie leitet an den zerstreuten Geist zu sammeln und zu sich selbst zu kommen. Sie bietet Hilfen, um das Leiden an der temporalen Zerstreuung und ihren Folgen zu lindern.

Wir werden Sicht und Wirkweisen dieser spirituellen Praxis kennenlernen und mit meditativen Übungen vertiefen und einüben.

Termine:
Montag, 26.11.2018, 09:00 Uhr bis Dienstag, 27.11.2018, 16:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten
Referenten: PD Dr. theol. habil. Brigitte Fuchs, Lehrerseelsorgerin
Eigenkostenanteil:120,00 €
Weitere Informationen: Der Teilnahmebeitrag versteht sich inkl. Übernachtung und Verpflegung. In der Regel werden Arbeitseinheiten bis ca. 21:00 Uhr angeboten
120,00 € 8

180-48-03

Kirche - Gemeinde Jesu Christi

Mittwoch, 28.11.2018, 14.30 bis Freitag, 30.11.2018, 13.00

Das neue Kerndurriculum für die Q4 - Kath. Religion

 

Seit dem Schuljahr 2016/17 ist in Hessen das neue Kerncurriculum für die gymnasiale Oberstufe in Kraft getreten. Themen und Inhalte sind neu geordnet und mit Bildungsstandards verbunden. Gesellschaftliche, kirchliche und theologische Entwicklungen der Gegenwart finden Berücksichtigung.
Das Seminar bietet eine theologische und fachdidaktische Einführung in die Themenfelder der Q4:
- Selbstverständnis der Kirche
- Sendung und Auftrag der Kirche
- Kirche in der Welt von heute
- Kirche im Wandel der Zeit
- Fragen an Kirche – umstrittene Kirche.


Im Anschluss an die inhaltliche Erarbeitung sollen Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung vorgestellt, gemeinsam entwickelt und ausgetauscht werden.


Die Fortbildung richtet sich an Fachsprecher/innen und an alle interessierten Kolleginnen und Kollegen.

Fortbildungstage: 2,5

Termine:
Mi, 28.11.2018, 14:30 Uhr bis Fr, 30.11.2018, 13:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Kath. Religionslehrer/innen der Sek 2
Referenten: Prof. Dr. Linus Hauser, weitere Referent/innen aus den hessischen Bistümern
Eigenkostenanteil:140,00 €
Weitere Informationen: Der Teilnahmebeitrag versteht sich inkl. Übernachtung und Verpflegung. In der Regel werden Arbeitseinheiten bis ca. 21:00 Uhr angeboten
140,00 €

180-49-02

Wenn Kinder psychisch auffällig werden 2018-2019 - Modul 2

Mittwoch, 05.12.2018, 09.30 bis Donnerstag, 06.12.2018, 16.00

Pädagogisches Handeln zwischen Herausforderung und Überforderung in fünf Modulen

 

Psychisch auffällige Kinder und Jugendliche gab es schon immer. Dennoch scheint die Zahl psychisch beeinträchtigter Schülerinnen und Schüler immer mehr zuzunehmen. Damit verbunden steigt die von Lehrer/innen subjektiv empfundene Beeinträchtigung im Schulalltag. Die mit dem Ziel der inklusiven Beschulung verbundenen Veränderungen stellen eine zusätzliche Herausforderung in der alltäglichen Arbeit und bei der Kooperation mit den betroffenen Familien dar.

Damit Schule mit diesen Herausforderungen produktiv umgehen kann, braucht es im Kollegium Personen, die spezielle Kenntnisse im Umgang mit Auffälligkeiten der psychosozialen und emotionalen Entwicklung von Kindern sowie den oft zusätzlich vorliegenden Lern-Leistungsschwierigkeiten haben. Sie können zu einer wichtigen „Erstanlaufstelle“ im Schulalltag und zu „zentralen Personen“ bei der Umsetzung hilfreicher Strategien werden. Sie sollten ratsuchenden Kolleginnen und Kollegen eine pädagogisch fundierte Einschätzung und ggf. weitere Empfehlungen geben können, aber auch um die Möglichkeiten schulischer Präventionsarbeit und externer Hilfsangebote wissen.

Die hier angebotene fünfteilige Modulreihe versteht sich als Fortbildung für solche schulinternen Ansprechpersonen, aber auch für andere an der Thematik intensiver interessierte Pädagoginnen und Pädagogen. Sie bietet einen umfassenden Überblick zum Thema psychischer Gesundheit und zu den psychiatrischen Störungsbildern im Kindesalter bis hin zur Pubertät. Neben den vielfältigen Theorie-Blöcken wird ausreichend Raum für die Arbeit an eigenen Fallbeispielen sein. Auch besteht im Kursverlauf die Möglichkeit, eigene schulinterne Projekte zu entwickeln und in der Gruppe regelmäßig zu reflektieren.

Es geht dabei immer um das pädagogische Handeln im System Schule. Ausdrücklich kann und will dieser Kurs Lehrer und Lehrerinnen nicht zu „Ersatztherapeuten“ ausbilden, die versucht sind, die oft geringen Ressourcen anderer Systeme zu kompensieren.

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf maximal 16 Personen begrenzt.

Kursinhalte sind:

- Psychiatrische Störungsbilder bei Kindern, wie z.B. ADS/ADHS, Depression,

  Schulangst und Schulverweigerung, Zwänge, Störungen des Sozialverhaltens,

  Bindungstypen und -störungen, Umgang mit Traumata, Suizidalität

  und Selbstverletzungen, Autismus-Spektrum u.a.

- medizinisch-therapeutische Versorgungsstrukturen für Kinder und Jugendliche

- Salutogenese (Faktoren zum Erhalt der Gesundheit) bei Kindern und Erwachsenen;

  Elemente einer gesunden Schule; psychosoziale Präventionsarbeit

- Mobbing im Schulalltag

- Medienkonsum und Entwicklung von Medienkompetenz bei Kindern

Fortbildungstage: gesamt 10,0 (je Modul 2,0)

 

Termine:
1. Modul: Do 06.09.2018 - Fr, 07.09.2018; 2. Modul: Mi 05.12.18 - Do 06.12.18; 3. Modul: Do 21.02.19 - Fr 22.02.19; 4. Modul: Do 04.04.19 - Fr 05.04.19; 5. Modul: Do 06.06.19 - Fr 07.06.19
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Klassenlehrer/innen, Beratungslehrer/innen, Förderschullehrer/innen, Schulsozialarbeiter/innen, Schulpsycholog/innen, Pädagogische Fachkräfte, (v.a. 1.bis 6. Schuljahr)
Referenten: Dr. med. Michael Einig, Arzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
Eigenkostenanteil:850,00 €
Weitere Informationen: Alle Module beginnen jeweils am ersten Tag um 09.30 Uhr mit einem Vormittags-Kaffee und enden am zweiten Tag um 16.00 Uhr. In der Regel werden Abendeinheiten bis ca. 21.00 Uhr angeboten.
850,00 € 1